Amazon Echo Produkttest

Amazon Echo Test

Der „Amazon Echo“ von Amazon – Alexa, eine Frau fĂŒr alle FĂ€lle?

Pro: + ansprechendes und futuristisches Design + schnelle und verstÀndliche Einrichtung + reibungslose Spracherkennung + um vielfache Skills erweiterbar + koppelbar mit vielen weiteren GerÀten + witzige Spielereien möglich
Kontra: - KlangqualitĂ€t eher mittelmĂ€ĂŸig - keine reibungslose Spracherkennung bei hoher GerĂ€uschkulisse

Empfehlenswert: Ja

Unsere Bewertung: 4

Ab bei

Von technischen Spielereien kann ich ja bekanntlich nie genug bekommen und werde bei den richtigen Gadgets auch gerne mal wieder zum Kind. Kein Wunder, dass ich schon lange mit dem viel gehypten „Amazon Echo“ LiebĂ€ugelte, die zugegeben im ersten Moment eher an eine spacige Tischlampe erinnert. Alexa, eine Frau, die nur antwortet, wenn sie gefragt wird? Ein Schelm, wer Böses denkt! 😉 Nun gut, aber bevor ich meine Freundin auf die Straße setzte, landete das gute StĂŒck fĂŒr 179,00 Euro in meinem Einkaufswagen und sollte genauer unter die Lupe genommen werden.

Der Amazon Echo macht trotz seiner Kunststoffverarbeitung einen massiven und wertigen Eindruck und wird in den eleganten Farben weiß und schwarz geliefert. Die Aluröhre punktet mit einem insgesamt sehr minimalistischen Design und kommt mit gerade einmal zwei gut sichtbaren Knöpfen aus.

Im Lieferumfang sind neben dem Amazon Echo noch ein Netzteil sowie eine Bedienungsanleitung enthalten.

Die Einrichtung des Amazon Echo Ist dank aufgerĂ€umter Software ausgesprochen intuitiv und auch fĂŒr Technikneulinge binnen weniger Minuten zu bewerkstelligen.

ZunÀchst wird der Amazon Echo mit Strom versorgt und die eigens konzipierte Alexa-App aus dem Store auf dem Smartphone installiert. Nun wird das eigene WLAN-Passwort in der App eingetragen und mit dem Amazon-Konto verbunden.

Nachdem Alexa „erwacht“ und der LautstĂ€rkering in einem futuristischen LED-Licht erleuchtet, wartet das GerĂ€t nun auf die ersten Befehle.

FĂŒr die Sprachekennung ist es unerlĂ€sslich, stets das Codewort „Alexa“ fĂŒr jede Aktivierung zu nutzen. Andernfalls fĂŒhlt sich der Amazon Echo nicht angesprochen und ignoriert die Spracheingabe.

Ansonsten leistet die Spracherkennung ganze Arbeit und der Nutzer kann sich endlos an dem guten StĂŒck austoben. So kann ein minutengenauer Timer eingestellt, nach der Uhrzeit gefragt oder eine Erinnerung im eigenen Kalender vermerkt werden.

Wer sich in der KĂŒche etwas Inspiration verschaffen möchte, kann sich Rezepte vorlesen lassen oder sich Anregungen fĂŒr ein vitaminreiches Mittagessen holen.

Nebenbei lĂ€sst sich Musik hören, wobei sich der Sound mittels einfacher Befehle, wie „weiter“, „lauter“ oder „leiser“ ganz nach eigenen WĂŒnschen regulieren lĂ€sst.

Dabei entpuppt sich der Amazon Echo vor allem fĂŒr die ganz Kleinen als willkommene EndlosbeschĂ€ftigung. Ob Kinderlieder, Hörspiele oder Witze, der kleinen Röhre geht scheinbar nie die Puste aus und es gibt schier keine Fragen, die nicht zu beantworten sind. („Alexa, wie hoch ist der Mount Everest?“ „Alexa, was ist die Hauptstadt von?“„Alexa, was ist die Quadratwurzel von?“ „Alexa, warum ist die Banane krumm?“)

Neben all diesen witzigen Spielereien spielt das Amazon Echo seine grossen StÀrken jedoch vor allem im Bereich Smart Home aus.

So lÀsst sich das GerÀt beispielsweise in das hauseigene Lichtsystem integrieren, sodass der Nutzer per Sprachbefehl einzelne Lampen einschalten, ausschalten oder dimmen kann.

Über das MenĂŒ der App lassen sich immer weitere Skills zu Alexa hinzufĂŒgen, sodass der Funktionsumfang stets erweitert wird. An dieser Stelle bleibt es spannend, welche Möglichkeiten die Nutzer kÜnftig noch erwarten dĂŒrfen.

Auch eine Aluröhre hat mal taube Ohren

Wenn auch der Amazon Echo dem Traum von kĂŒnstlicher Intelligenz einen großen Schritt nĂ€herkommt, darf man in Anbetracht des Preises keine Perfektion erwarten. So ist insbesondere der Klang bei der Wiedergabe diverser Tracks eher im soliden Mittelfeld angesiedelt und nicht mit dem handelsÜblicher Soundsysteme vergleichbar. Auch leidet die Spracherkennung deutlich, sobald die GerÄuschkulisse im Hintergrund etwas höher ausfĂ€llt. Wer sich also gerne lautstarkem Fernsehprogramm hingibt, wird FrĂ€ulein Alexa zuweilen etwas energischer ansprechen mĂŒssen.

Fazit: Ein smartes Produkt mit viel Potenzial

Mit dem Amazon Echo liefert Amazon ein spannendes Gadget fĂŒr Technikbegeisterte, das allerdings derzeit noch in seinen Kinderschuhen steckt.

Wenn auch der Funktionsumfang noch ĂŒberschaubar ist und es zeitweilen an der Umsetzung hapert, hat das gute StĂŒck doch durchaus Potenzial, sich kĂŒnftig als digitaler Assistent zu bewĂ€hren. Ein Produkt, um das es sicher noch spannend bleibt und das schon jetzt  eine ordentliche Bereicherung in Sachen Smart Wohnen darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Links
" width="1" height="1" alt="" />

Preisvergleich

Wer das Produkt Amazon Echo kaufen möchte, sollte unbedingt unseren Preisvergleich nutzen. Hier erfahrt ihr, wo ihr Amazon Echo bei ausgewĂ€hlten Onlineshops am gĂŒnstigsten kaufen könnt.
Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/web5/html/preisskript/amazonapiv2.php on line 78

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/web5/html/preisskript/amazonapiv2.php on line 78
Derzeit nicht erhÀltlich.Weitere Erfahrungen und Kundenrezensionen zum Produkt findest Du hier.

Hat Dir der Amazon Echo Test gefallen? Dann gib bitte eine Bewertung ab!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Weitere Links

Dieser Testbericht wurde geschrieben von

"Der „Amazon Echo“ von Amazon – Alexa, eine Frau fĂŒr alle FĂ€lle?" Testbericht: Dieser Erfahrungsbericht basiert auf der persönlichen Erfahrung der Mr. Crowley Testberichte Redaktion. Trotz sorgfĂ€ltiger Recherche geben wir beim Test keine Garantie auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit.

Artikel-Schlagwörter: Alexa, Amazon Echo, kĂŒnstliche Intelligenz, Spracherkennung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.