Amazon Echo Test

Der „Amazon Echo“ von Amazon – Alexa, eine Frau für alle Fälle?

Die Testergebnisse in Kürze:

Pro:

+ ansprechendes und futuristisches Design
+ schnelle und verständliche Einrichtung
+ reibungslose Spracherkennung
+ um vielfache Skills erweiterbar
+ koppelbar mit vielen weiteren Geräten
+ witzige Spielereien möglich

Kontra:

- Klangqualität eher mittelmäßig
- keine reibungslose Spracherkennung bei hoher Geräuschkulisse

Unser Testurteil

2.2 (Gut)

Kauf empfohlen?

Ja

Von technischen Spielereien kann ich ja bekanntlich nie genug bekommen und werde bei den richtigen Gadgets auch gerne mal wieder zum Kind. Kein Wunder, dass ich schon lange mit dem viel gehypten „Amazon Echo“ Liebäugelte, die zugegeben im ersten Moment eher an eine spacige Tischlampe erinnert. Alexa, eine Frau, die nur antwortet, wenn sie gefragt wird? Ein Schelm, wer Böses denkt! 😉 Nun gut, aber bevor ich meine Freundin auf die Straße setzte, landete das gute Stück für 179,00 Euro in meinem Einkaufswagen und sollte genauer unter die Lupe genommen werden.

Der Amazon Echo macht trotz seiner Kunststoffverarbeitung einen massiven und wertigen Eindruck und wird in den eleganten Farben weiß und schwarz geliefert. Die Aluröhre punktet mit einem insgesamt sehr minimalistischen Design und kommt mit gerade einmal zwei gut sichtbaren Knöpfen aus.

Im Lieferumfang sind neben dem Amazon Echo noch ein Netzteil sowie eine Bedienungsanleitung enthalten.

Die Einrichtung des Amazon Echo Ist dank aufgeräumter Software ausgesprochen intuitiv und auch für Technikneulinge binnen weniger Minuten zu bewerkstelligen.

Zunächst wird der Amazon Echo mit Strom versorgt und die eigens konzipierte Alexa-App aus dem Store auf dem Smartphone installiert. Nun wird das eigene WLAN-Passwort in der App eingetragen und mit dem Amazon-Konto verbunden.

Nachdem Alexa „erwacht“ und der Lautstärkering in einem futuristischen LED-Licht erleuchtet, wartet das Gerät nun auf die ersten Befehle.

Für die Sprachekennung ist es unerlässlich, stets das Codewort „Alexa“ für jede Aktivierung zu nutzen. Andernfalls fühlt sich der Amazon Echo nicht angesprochen und ignoriert die Spracheingabe.

Ansonsten leistet die Spracherkennung ganze Arbeit und der Nutzer kann sich endlos an dem guten Stück austoben. So kann ein minutengenauer Timer eingestellt, nach der Uhrzeit gefragt oder eine Erinnerung im eigenen Kalender vermerkt werden.

Wer sich in der Küche etwas Inspiration verschaffen möchte, kann sich Rezepte vorlesen lassen oder sich Anregungen für ein vitaminreiches Mittagessen holen.

Nebenbei lässt sich Musik hören, wobei sich der Sound mittels einfacher Befehle, wie „weiter“, „lauter“ oder „leiser“ ganz nach eigenen Wünschen regulieren lässt.

Dabei entpuppt sich der Amazon Echo vor allem für die ganz Kleinen als willkommene Endlosbeschäftigung. Ob Kinderlieder, Hörspiele oder Witze, der kleinen Röhre geht scheinbar nie die Puste aus und es gibt schier keine Fragen, die nicht zu beantworten sind. („Alexa, wie hoch ist der Mount Everest?“ „Alexa, was ist die Hauptstadt von?“„Alexa, was ist die Quadratwurzel von?“ „Alexa, warum ist die Banane krumm?“)

Neben all diesen witzigen Spielereien spielt das Amazon Echo seine grossen Stärken jedoch vor allem im Bereich Smart Home aus.

So lässt sich das Gerät beispielsweise in das hauseigene Lichtsystem integrieren, sodass der Nutzer per Sprachbefehl einzelne Lampen einschalten, ausschalten oder dimmen kann.

Über das Menü der App lassen sich immer weitere Skills zu Alexa hinzufügen, sodass der Funktionsumfang stets erweitert wird. An dieser Stelle bleibt es spannend, welche Möglichkeiten die Nutzer kÜnftig noch erwarten dürfen.

Auch eine Aluröhre hat mal taube Ohren

Wenn auch der Amazon Echo dem Traum von künstlicher Intelligenz einen großen Schritt näherkommt, darf man in Anbetracht des Preises keine Perfektion erwarten. So ist insbesondere der Klang bei der Wiedergabe diverser Tracks eher im soliden Mittelfeld angesiedelt und nicht mit dem handelsÜblicher Soundsysteme vergleichbar. Auch leidet die Spracherkennung deutlich, sobald die GerÄuschkulisse im Hintergrund etwas höher ausfällt. Wer sich also gerne lautstarkem Fernsehprogramm hingibt, wird Fräulein Alexa zuweilen etwas energischer ansprechen müssen.

Fazit: Ein smartes Produkt mit viel Potenzial

Mit dem Amazon Echo liefert Amazon ein spannendes Gadget für Technikbegeisterte, das allerdings derzeit noch in seinen Kinderschuhen steckt.

Wenn auch der Funktionsumfang noch überschaubar ist und es zeitweilen an der Umsetzung hapert, hat das gute Stück doch durchaus Potenzial, sich künftig als digitaler Assistent zu bewähren. Ein Produkt, um das es sicher noch spannend bleibt und das schon jetzt  eine ordentliche Bereicherung in Sachen Smart Wohnen darstellt.

Preisvergleich

Nutzen Sie unseren Preisvergleich, um "Amazon Echo" günstig zu kaufen. Die Preise beziehen sich auf ausgewählte Onlineshops.

Amazon Echo, Weiß

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

129.99 €*

Versand: versandkostenfrei*

*Daten vom 24.09.2017, 12:26 Uhr. Preis kann jetzt höher sein.

Hat dir der Testbericht geholfen?

Hat dir unser "Amazon Echo" Test weit geholfen? Dann gib bitte eine Bewertung ab.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*