Easy Data Recovery Testbericht

Pro: Leistungsstark, sehr gute Erfolgsquote
Kontra: -

Empfehlenswert: Ja

„Hey! Wo sind meine Dateien?!“

„Hey! Wo sind meine Dateien?!“ schrie ich nachdem mein PC mitten im Betrieb abgest√ľrtzt war. Danach konnte ich n√§mlich nicht mehr auf meine Festplatten-Partition zugreifen, wo meine wichtige Dateien gespeichert waren. Die Festplatte enthielt so viele fehlerhafte Sektoren, dass sie mit Standardmethoden nicht mehr reparabel war. Das Dateisystem war nicht mehr vorhanden. Es war also alles weg. Meine pers√∂nlichen Daten, meine Games, meine Fotos, mein Filmmaterial, kurz: Alles! Was macht man in so einer solchen Situation, in der man alles verloren hat? Selbstmord? Klar, das w√§re eine L√∂sung, aber es gibt eine bessere, und die hei√üt: „Easy Data Recovery“.

Was ist „Easy Data Recovery“?

„Easy Data Recovery“ ist ein Programm zur Wiederherstellung von gel√∂schten Dateien. Dabei ist es egal, wie die Dateien abhanden gekommen sind. Ob durch versehentliches L√∂schen, Formatierung oder durch Festplattenfehler verloren gegangen, „Easy Data Recovery“ kann helfen. Das Programm wurde von der Firma Ontrack entwickelt.

Ontrack ist ein Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Datenwiederherstellung spezialisiert hat. In dieser Branche haben sie laut eigenen Angaben die höchste Erfolgsquote. Warum ich das erzähle? Ganz einfach, die Programme die sie verkaufen, setzen sie auch selbst ein.

Die Software

„Easy Data Recovery“ bietet eine Vielzahl von Funktionen. Diese gehen √ľber die Datenwiederherstellung noch hinaus. Zu erst einmal w√§ren da die Analysefunktionen. Mit diesen Funktionen l√§sst sich testen ob ein Problem auf der Festplatte vorhanden ist. Hier l√§sst sich nach physischen Festplattenfehlern (Fehler in der Mechanik oder Elektronik der Festplatte) oder Fehler im Dateisystem suchen. Bei physischen Fehlern ist die Datenrettung oft sehr kompliziert. Teilweise lassen sich die Daten hier nur noch in Labors retten.

Dann gibt es noch die Suche nach Fehlern im Dateisystem. Die Daten auf der Festplatte sind bekanntlich in Dateien und Verzeichnissen gespeichert. √úber das Dateisystem kann das Betriebssystem strukturierten Zugriff auf die Daten erhalten. Fehler im Dateisystem bedeuten nat√ľrlich Datenverlust, da das Betriebssystem keinen Zugriff mehr auf diese hat.

Es gibt auch noch den SMART-Test (Self Monitoring Analysis). Dieser pr√ľft mit bestimmten Methoden, ob potentielle Festplattenfehler vorliegen. Die einzige Vorraussetzung ist, dass die jeweilige Festplatte die SMART-Technologie unterst√ľtzt. Dies tut aber jede halbwegs moderne Festplatte.

Dateiwiederherstellung

Diese Funktionen haben mich erst dazu bewegt dieses Programm zu kaufen. Es gibt verschiedene Funktion zur Wiederherstellung, diese richten sich danach wie die Dateien abhanden gekommen sind.

Zu erst w√§re da die „Deleted Recovery“ Funktion, diese verwendet man um versehentlich gel√∂schte Dateien wiederherzustellen.

Wenn man seine Festplatte gar formatiert hat, ist man bei der „Format Recovery“ Methode richtig. Es ist √ľbrigens nicht wichtig, ob die Festplatte nur schnellformatiert, oder komplett formatiert wurde.

„RAW Recovery“ war f√ľr mich die wichtigste Methode. RAW nennt man Festplatten ohne Dateisystem. Was dies f√ľr den Benutzer bedeutet, habe ich ja bereits oben erw√§hnt. Bei dieser Methode ist der Erfolg der Wiederherstellung deutlich geringer, dies ist aber abh√§ngig vom Grad der Besch√§digung.

Bei schwierigen Datenwiederherstellungen stellt die „Advanced Recovery“ Methode erweiterte Optionen bereit. Es ist sogar m√∂glich Dateien von versehentlich gel√∂schten Partitionen wiederherzustellen. Ebenso Dateien die durch Viren abhanden gekommen sind.

Und zu guter letzt die „Resume Recovery“ Methode. Eigentlich ist dies keine Methode. Man hat n√§mlich bei „Easy Data Recovery“ die M√∂glichkeit den Prozess der Dateiwiederherstellung abzubrechen, und sp√§ter bei selbiger Stelle wieder fortzufahren. Das finde ich sehr gut, da die Dateiwiederherstellung mehrere Stunden dauern kann.

Weitere Funktionen

Wie ich bereits erw√§hnt gibt es noch weitere Funktionen, die √ľber die Dateiwiederherstellung hinnausgehen. Es gibt n√§mlich die M√∂glichkeit bestimmt Dateiarten zu reparieren, falls diese besch√§digt sind. Repariert werden k√∂nnen nur Microsoft Word-, Powerpoint-, Exce- und Accessdateien. Au√üerdem noch ZIP-Archive.

Die Hilfe

Nun die Hilfe gibt fast keine neuen Informationen, als das Programm selber. Sie ist von der Thematik aber sehr umfassend.

Die Professional Version

Bisher habe ich immer nur von „Easy Data Recovery“ gesprochen. Wie im Produktname zu sehen, schreibe ich aber √ľber die Professional Version. Es gibt folglich mehrere Versionen von „Easy Data Recovery“. Die Professional Version enth√§lt zu erst einmal mehr Einstellungsm√∂glichkeiten, und den Dateireparaturmodus. F√ľr mich beeindruckender ist aber die Tatsache, dass die Professional Version 225 Dateitypen wiederherstellen kann. Die Lite Version unterst√ľtzt nur 25 Formate, und die Standart Version 90. Wer also auch seltene Dateitypen wiederherstellen will, sollte sich f√ľr die Professional Version entscheiden.

Meine Erfahrungen

Nun, das sind ja alles tolle Funktionen die „Easy Data Recovery“ hat. Aber funktionieren die auch? Da mein Dateisystem stark besch√§digt war, bzw. nicht mehr vorhanden, hatte ich ehrlich gesagt meine Zweifel, ob das Programm meine Dateien wieder herstellen k√∂nne. Die √úberraschung kam bereits nach mehreren Sekunden. Denn „Easy Data Recovery“ fand sofort Dateien auf der Festplatte. Die Dateien werden erst gesucht und danach wiederhergestellt. Am Ende hatte das Programm 80.000 Dateien gefunden, was fast den gesamten Inhalt meiner Festplatte entsprach. Die Suche ging auch besonders schnell von statten. Nur 6 Stunden brauchte „Easy Data Recovery“. Jetzt stellt sich vielleicht manch einer die Frage, warum das schnell sei. Ganz einfach, meine 250 GB Festplatte hat 500.000.000 Sektoren, die alle einzeln √ľberpr√ľft werden m√ľssen. Ein Freewareprogramm, das ich vorher benutzt hatte, h√§tte f√ľr die selbige Aufgabe eine Woche gebraucht. Das waren also meine ersten Eindr√ľcke. Schnell und f√ľndig. Nachdem die Dateien durchsucht wurden, versuchte „Easy Data Recovery“ diese wieder herzustellen. Diese Prozedur dauerte nochmals 6 Stunden. Dann waren alle Dateien wiederhergestellt. Sie wurden automatisch nach Dateitypen in Ordnern sortiert. So gleich testete ich ob die Dateien auch wirklich funktionierten, oder ob sie lediglich invalide waren. Da ich in Musikstimmung war, testete ich als erstes die MP3s. Und hey! Die liefen problemlos. Ich konnte nur eine entdecken, die ich nicht ausf√ľhren konnte. Also ein Happy End? Leider nicht ganz. Denn die Bilanz bei anderen Dateien sah anders aus. Von den Exe Dateien funktionierte keine einzige. Bei Bilddateien war es etwa halb halb. Bei den Text-Dokumenten gingen hingegen wieder fast alle. Das war mein erster Eindruck. Sp√§ter bemerkte ich dann noch einige „Sch√∂nheitsfehler“. Z.B. wunderte ich mich √ľber den Verbleib von mehreren MP3s, bis ich bemerkte das aus etwa 20 MP3s, eine einzige geworden ist, die die 20 enthielt. Im Endeffekt war ich aber dennoch mit dem Ergebnis zufrieden, denn ich h√§tte nicht erwartet, dass so viele Dateien wiederhergestellt w√ľrden.

Mein Fall war nat√ľrlich ein H√§rtefall. Bei weniger schweren F√§llen sieht die Sache schon anders aus. Beispielsweise habe ich einige Dateien extra gel√∂scht. „Easy Data Recovery“ stellte diese mit der „Deleted Recovery“ Methode wieder fehlerfrei her. Weniger Erfahrungen habe ich da mit den Repariermodus. Ich hatte erst ein besch√§digtes Worddokument. Dieses konnte nur halb repariert werden. Es war zwar wieder ausf√ľhrbar, enthielt aber zu 50% Hyroglyphen.

Meine Meinung

Ich denke, dass meine Meinug schon deutlich geworden ist. „Easy Data Recovery“ ist ein wirkliches tolles und m√§chtiges Programm. Bei kleinen Problemen, wie das versehentliche L√∂schen von Dateien, kann „Easy Data Recovery“ mit gro√üer Wahrscheinlichkeit helfen. Auch bei schweren Problemen, wie in meinem Fall, erzielt das Programm noch sehr gute Ergebnisse. „Easy Data Recovery“ ist auch besonders Leistungsf√§hig. Soviel Daten in insgesamt 12 Stunden wieder herzustellen ist eine super Leistung. Die ganzen Funktionen und Modi lassen einfach keine W√ľnsche offen. Super ist auch, dass 225 Dateiformate in der Professional Version unterst√ľtzt werden. Und was auch nicht selbstverst√§ndlich ist, man kann seine Suche jeder Zeit anhalten, die Ergebnisse speichern, und danach an selbiger Stelle wieder starten. Einfach toll! Aber eins ist klar: „Easy Data Recovery“ kann viel, aber nicht das unm√∂gliche. Es h√§ngt viel von der Art ab, wie die Dateien abhanden gekommen sind. Au√üerdem in Falle einer Besch√§digung der Besch√§digungsgrad. √úbrigens spielt auch die Fragmentierung der Dateien eine Rolle. Der Benutzer kann somit im Vorraus helfen, in den er seine Festplatte regelm√§√üig defragmentiert. Aber Achtung! Niemals defragmentieren, wenn es zu einem Datenverlust gekommen ist! Davor warnt das Programm ausdr√ľcklich. Ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus, und vergebe volle 5 Sterne.

√úbrigens: Wer sich immer noch nicht sicher ist, ob „Easy Data Recovery“ das richtige Programm f√ľr ihn ist, der kann sich auf der Herstellerseite (www.ontrack.de) eine Testversion herunterladen.

„Hey! Wo sind meine Dateien?!“ schrie ich nachdem mitten im Betrieb meines PCs ein Fehlerton erklang. Danach konnte ich n√§mlich nicht mehr auf meine Partition zugreifen, wo meine wichtigsten Dateien waren. Die Festplatte enthielt so viele fehlerhafte Sektoren, dass sie mit Standartmethoden nicht mehr reparabel war. Das Dateisystem war nicht mehr vorhanden. Es war also alles weg. Meine pers√∂nlichen Daten, meine gespeicherten Spielst√§nde, meine Fotos, mein Filmmaterial, kurz: Alles! Was macht man in so einer solchen Situation, in der man alles verloren hat? Selbstmord? Klar, das w√§re eine L√∂sung, aber es gibt da eine bessere, und die heisst: „Easy Data Recovery“.

Was ist „Easy Data Recovery“?

Nun, der Programmname, sowie die obige Beschreibung meines Problems d√ľrften bereits aufschlussreich sein, was „Easy Data Recovery“ f√ľr ein Programm ist. „Easy Data Recovery“ ist ein Programm zur Wiederherstellung von Dateien. Dabei ist egal, wie die Dateien abhanden gekommen sind. Ob durch versehentliches L√∂schen, Formatierung oder durch Festplattenfehler verloren gegangen, „Easy Data Recovery“ kann helfen. Das Programm wurde von der Firma Ontrack entwickelt.

Wer ist „Ontrack“?

Eigentlich halte ich den Hersteller eines Programms f√ľr nicht erw√§hnenswert, aber bei Ontrack w√ľrde ich trotzdem gerne einige Worte los lassen. Ontrack ist n√§mlich ein Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Datenwiederherstellung konzentriert. In dieser Branche haben sie laut eigenen Angaben die h√∂chste Erfolgsquote. Warum ich das erz√§hle? Ganz einfach, die Programme die sie verkaufen, setzen sie auch selbst ein. Nat√ľrlich greifen sie in komplizierten F√§llen auf nicht erwerbbare Mittel zur√ľck.

Das Programm

Aussehen, Aufbau, Bedienung

Der Programmstart erfolgt ohne Ladezeit. Es erscheint ein kleines Fenster. Links befindet sich das Hauptmen√ľ, und in der Mitte √∂ffnen sich die entsprechenden Untermen√ľs. Man kann von einer sehr guten √úbersichtlichkeit, und einer leichten Bedienung sprechen. Zumal die Men√ľpunkte auch selbsterkl√§rend sind.

Das Design des Programm ist recht einfach gehalten, aber durch die weichen Grafiken wirkt es doch modern. Ich habe an der „Programmh√ľlle“ rein gar nichts zu meckern.

Die Funktionen

„Easy Data Recovery“ bietet eine Vielzahl von Funktionen, diese gehen √ľber die Datenwiederherstellung noch hinaus. Zu erst einmal w√§ren da die Analysefunktionen.

Analysefunktionen

Solche Funktionen testen ob irgendein Problem auf der Festplatte vorhanden ist. Man kann sich zwischen bestimmten Modi entscheiden. Z.B. die Suche nach physischen Festplattenfehlern. Physische Fehler nennt man solche, die die Mechanik oder Elektronik der Festplatte betreffen. Bei solchen Fehlern ist die Datenrettung oft sehr kompliziert, da es schwere Fehler sind, die oft auch nur in Labors reparabel sind. Die Suche nach physischen Fehlern dauert sehr lange.

Dann gibt es noch die Suche nach Fehlern im Dateisystem. Die Daten auf der Festplatte sind n√§mlich in Dateien und Verzeichnissen gespeichert. √úber das Dateisystem kann das Betriebssystem auf die Daten Zugriff erhalten. Fehler im Dateisystem bedeuten nat√ľrlich Datenverlust, da das Betriebssystem keinen Zugriff mehr auf diese hat. Die Suche nach solchen Fehlern geht schnell von statten.

Es gibt auch noch den SMART-Test (Self Monitoring Analysis). Dieser pr√ľft mit bestimmten Methoden, ob potentielle Festplattenfehler vorliegen. Die einzige Vorraussetzung ist, dass die jeweilige Festplatte die SMART-Technologie unterst√ľtzt. Dies tut aber jede halbwegs moderne Festplatte.

Nat√ľrlich sind alle Tests abh√§ngig von der Gr√∂√üe der Festplatte. Wem die Analysen zu lange dauer, der hat die M√∂glichkeit auch einen schnellen Suchmodus ein zu stellen.

Dateiwiederherstellung

Diese Funktionen haben mich erst dazu bewegt dieses Programm zu kaufen. Es gibt verschiedene Funktion zur Wiederherstellung, diese richten sich danach wie die Dateien abhanden gekommen sind.

Zu erst w√§re da die „Deleted Recovery“ Funktion, diese verwendet man um versehentlich gel√∂schte Dateien wiederherzustellen.

Wenn man seine Festplatte gar formatiert hat, ist man bei der „Format Recovery“ Methode richtig. Es ist √ľbrigens nicht wichtig, ob die Festplatte nur schnellformatiert, oder komplett formatiert wurde.

„RAW Recovery“ war f√ľr mich die wichtigste Methode. RAW nennt man Festplatten ohne Dateisystem. Was dies f√ľr den Benutzer bedeutet, habe ich ja bereits oben erw√§hnt. Bei dieser Methode ist der Erfolg der Wiederherstellung deutlich geringer, dies ist aber abh√§ngig vom Grad der Besch√§digung.

Bei schwierigen Datenwiederherstellungen stellt die „Advanced Recovery“ Methode erweiterte Optionen bereit. Es ist sogar m√∂glich Dateien von versehentlich gel√∂schten Partitionen wiederherzustellen. Ebenso Dateien die durch Viren abhanden gekommen sind.

Und zu guter letzt die „Resume Recovery“ Methode. Eigentlich ist dies keine Methode. Man hat n√§mlich bei „Easy Data Recovery“ die M√∂glichkeit den Prozess der Dateiwiederherstellung abzubrechen, und sp√§ter bei selbiger Stelle wieder fortzufahren. Das finde ich sehr gut, da die Dateiwiederherstellung mehrere Stunden dauern kann.

Weitere Funktionen

Wie ich bereits erw√§hnt gibt es noch weitere Funktionen, die √ľber die Dateiwiederherstellung hinnausgehen. Es gibt n√§mlich die M√∂glichkeit bestimmt Dateiarten zu reparieren, falls diese besch√§digt sind. Repariert werden k√∂nnen nur Microsoft Word-, Powerpoint-, Exce- und Accessdateien. Au√üerdem noch ZIP-Archive.

Die Hilfe

Nun die Hilfe gibt fast keine neuen Informationen, als das Programm selber. Sie ist von der Thematik aber sehr umfassend.

Die Professional Version

Bisher habe ich immer nur von „Easy Data Recovery“ gesprochen. Wie im Produktname zu sehen, schreibe ich aber √ľber die Professional Version. Es gibt folglich mehrere Versionen von „Easy Data Recovery“. Die Professional Version enth√§lt zu erst einmal mehr Einstellungsm√∂glichkeiten, und den Dateireparaturmodus. F√ľr mich beeindruckender ist aber die Tatsache, dass die Professional Version 225 Dateitypen wiederherstellen kann. Die Lite Version unterst√ľtzt nur 25 Formate, und die Standart Version 90. Wer also auch seltene Dateitypen wiederherstellen will, sollte sich f√ľr die Professional Version entscheiden.

Meine Erfahrungen

Nun, das sind ja alles tolle Funktionen die „Easy Data Recovery“ hat. Aber funktionieren die auch? Da mein Dateisystem stark besch√§digt war, bzw. nicht mehr vorhanden, hatte ich ehrlich gesagt meine Zweifel, ob das Programm meine Dateien wieder herstellen k√∂nne. Die √úberraschung kam bereits nach mehreren Sekunden. Denn „Easy Data Recovery“ fand sofort Dateien auf der Festplatte. Die Dateien werden erst gesucht und danach wiederhergestellt. Am Ende hatte das Programm 80.000 Dateien gefunden, was fast den gesamten Inhalt meiner Festplatte entsprach. Die Suche ging auch besonders schnell von statten. Nur 6 Stunden brauchte „Easy Data Recovery“. Jetzt stellt sich vielleicht manch einer die Frage, warum das schnell sei. Ganz einfach, meine 250 GB Festplatte hat 500.000.000 Sektoren, die alle einzeln √ľberpr√ľft werden m√ľssen. Ein Freewareprogramm, das ich vorher benutzt hatte, h√§tte f√ľr die selbige Aufgabe eine Woche gebraucht. Das waren also meine ersten Eindr√ľcke. Schnell und f√ľndig. Nachdem die Dateien durchsucht wurden, versuchte „Easy Data Recovery“ diese wieder herzustellen. Diese Prozedur dauerte nochmals 6 Stunden. Dann waren alle Dateien wiederhergestellt. Sie wurden automatisch nach Dateitypen in Ordnern sortiert. So gleich testete ich ob die Dateien auch wirklich funktionierten, oder ob sie lediglich invalide waren. Da ich in Musikstimmung war, testete ich als erstes die MP3s. Und hey! Die liefen problemlos. Ich konnte nur eine entdecken, die ich nicht ausf√ľhren konnte. Also ein Happy End? Leider nicht ganz. Denn die Bilanz bei anderen Dateien sah anders aus. Von den Exe Dateien funktionierte keine einzige. Bei Bilddateien war es etwa halb halb. Bei den Text-Dokumenten gingen hingegen wieder fast alle. Das war mein erster Eindruck. Sp√§ter bemerkte ich dann noch einige „Sch√∂nheitsfehler“. Z.B. wunderte ich mich √ľber den Verbleib von mehreren MP3s, bis ich bemerkte das aus etwa 20 MP3s, eine einzige geworden ist, die die 20 enthielt. Im Endeffekt war ich aber dennoch mit dem Ergebnis zufrieden, denn ich h√§tte nicht erwartet, dass so viele Dateien wiederhergestellt w√ľrden.

Mein Fall war nat√ľrlich ein H√§rtefall. Bei weniger schweren F√§llen sieht die Sache schon anders aus. Beispielsweise habe ich einige Dateien extra gel√∂scht. „Easy Data Recovery“ stellte diese mit der „Deleted Recovery“ Methode wieder fehlerfrei her. Weniger Erfahrungen habe ich da mit den Repariermodus. Ich hatte erst ein besch√§digtes Worddokument. Dieses konnte nur halb repariert werden. Es war zwar wieder ausf√ľhrbar, enthielt aber zu 50% Hyroglyphen.

Meine Meinung

Ich denke, dass meine Meinug schon deutlich geworden ist. „Easy Data Recovery“ ist ein wirkliches tolles und m√§chtiges Programm. Bei kleinen Problemen, wie das versehentliche L√∂schen von Dateien, kann „Easy Data Recovery“ mit gro√üer Wahrscheinlichkeit helfen. Auch bei schweren Problemen, wie in meinem Fall, erzielt das Programm noch sehr gute Ergebnisse. „Easy Data Recovery“ ist auch besonders Leistungsf√§hig. Soviel Daten in insgesamt 12 Stunden wieder herzustellen ist eine super Leistung. Die ganzen Funktionen und Modi lassen einfach keine W√ľnsche offen. Super ist auch, dass 225 Dateiformate in der Professional Version unterst√ľtzt werden. Und was auch nicht selbstverst√§ndlich ist, man kann seine Suche jeder Zeit anhalten, die Ergebnisse speichern, und danach an selbiger Stelle wieder starten. Einfach toll! Aber eins ist klar: „Easy Data Recovery“ kann viel, aber nicht das unm√∂gliche. Es h√§ngt viel von der Art ab, wie die Dateien abhanden gekommen sind. Au√üerdem in Falle einer Besch√§digung der Besch√§digungsgrad. √úbrigens spielt auch die Fragmentierung der Dateien eine Rolle. Der Benutzer kann somit im Vorraus helfen, in den er seine Festplatte regelm√§√üig defragmentiert. Aber Achtung! Niemals defragmentieren, wenn es zu einem Datenverlust gekommen ist! Davor warnt das Programm ausdr√ľcklich. Ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus, und vergebe volle 5 Sterne.

√úbrigens: Wer sich immer noch nicht sicher ist, ob „Easy Data Recovery“ das richtige Programm f√ľr ihn ist, der kann sich auf der Herstellerseite (www.ontrack.de) eine Testversion herunterladen.

Weitere Links

Hat Dir der Test gefallen? Dann gib bitte eine Bewertung ab!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Weitere Links

Dieser Testbericht wurde geschrieben von

Für den "Easy Data Recovery Testbericht" Test gibt die Mr. Crowley Testberichte Redaktion trotz gründlicher Recherche keine Garantie auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Der Erfahrungsbericht basiert auf persönlichen Erfahrungen.

Artikel-Schlagwörter: Analyse, Datenrettung, Datenverlust, Datenwiederherstellung, Festplatte,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.