Test

GIMPET ShinyCat Katzenfutter: – Hält, was es verspricht

Die Testergebnisse in Kürze:

Pro:

hübscht das Fell auf

Kontra:

nicht gerade preisgünstig

Unser Testurteil

7 ()

Kauf empfohlen?

ja

Jeder Katzenbesitzer weiß, wie eigen Stubentiger sein können, insbesondere, was ihre täglichen Rituale betrifft. Auch meine drei Fellnasen haben die ihrigen und leben sie nicht nur ausgiebig, sondern manchmal auch sehr zu meinem Missfallen aus. Eines dieser Rituale lautet: „Nein, dieses Katzenfutter kommt mir nicht in den Napf!“

Natürlich weiß auch ich – zumindest rein theoretisch -, dass Hauskatzen nicht immer zur gleichen Uhrzeit gefüttert werden müssen. Denn so ’ne Feldmaus steht ja schließlich auch nicht pünktlich um 18:00 Uhr am Wegesrand, um auf keinen Fall auch nur um eine Minute verspätet den Hunger der Samtpote zu stillen, sprich: ihr eigenes Todesurteil zu fällen, zum Spaß gejagt und schließlich doch durch bestechend schöne Reißzähne zu Futter zermalmt zu werden.

Trotzdem: Ich schwöre, bei meinen Katzen läuft das in der Praxis anders. Die bestehen nicht nur auf absolute Pünktlichkeit, die würden auch teilweise lieber verhungern, als auch nur im Ansatz etwas zu fressen, was ihnen zuwider ist. Mit Rind brauche ich beispielsweise gar nicht erst zu kommen, ebenso wenig mit allem, was mit Soße verfeinert wurde. Vor allem meine Mini-Madame ist nicht nur ewige Nörglerin, nein, Madame ist auch Meisterin der absoluten Futterverweigerung.

Trockenfutter gefällig, Madame?
„Nein danke, nicht für mich!“
Vielleicht zur Abwechslung ein Schlückchen Wasser, Madame?
„Nein danke, nicht für mich! Milch allerdings würde mir sehr laben!“
Wie wäre es mit einer Portion Feuchtfutter, Madame?
„Nein danke, nicht für mich! Obwohl …. was gedenkst Du denn zu kredenzen?“

Und wehe, ich habe dann nicht das RICHTIGE Katzenfutter am Start!

Unbekanntes liegt abseits der bekannten Wege

Wie der Teufel so will, kam der Tag, an dem genau dieser Fall eintrat. Wieder einmal! Zu spät aus dem Büro, zu spät für die Tierhandlung, die Chance auf einige Dosen “Miamor“, “Schmusi“ oder notgedrungen auch auf das teurere “Almo Nature“ einfach vertan. Es war so dermaßen klar: Ich würde bei Mini-Madame in absolute Ungnade fallen.

Da stand ich also mit meinem superschlechten Gewissen im Supermarkt, um etwas Vergleichbares zu finden, das den Gaumenansprüchen der Grazie gerecht werden könnte.
Meine Hoffnung war zugegebenermaßen verschwindend gering, denn a) bieten Supermärkte bekanntlich nicht allzu viel Auswahl an Katzenfutter und b) war dies bei Weitem nicht das erste Mal, dass ich andere Sorten – mit dem Ergebnis vehementer Ablehnung, versteht sich – ausprobierte.

Nur Sekunden später hielt ich GIMPET ShinyCat Katzenfutter in den Händen. Nicht, weil der Preis so verlockend war – das war er ganz und gar nicht – sondern, weil die Abbildung des Futters mir quasi ins Auge gesprungen war. Denn sie zeigte puren Thunfisch in Gelee, ganz so, wie ich ihn von den oben erwähnten Marken, bei denen auch Mini-Madame das Fressen nicht verweigert, kannte. Einen Versuch war’s wert. Gekauft, zur Sicherheit noch ein paar frische Hühnerherzen von der Fleischtheke mitgenommen und ab nach Hause.


Zeichen und Wunder geschehen immer wieder

Tja, was soll ich sagen: Mit GIMPET ShinyCat hat sich mein Feuchtfutter-Repertoire um eine neue Marke und insgesamt vier unterschiedliche Geschmacksrichtungen erweitert. Ja, ja, auch ich weiß, dass die Feldmaus immer gleich schmeckt und nicht in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zur Verfügung steht. Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass auch Katzen – trotz aller Routine-Liebe – Abwechslung manchmal ganz gut finden. Und das Tollste: Meine Haus-Pumas lieben dieses Futter nicht nur, ihr Fell glänzt nach zwei bis drei Tagen auch viel seidiger und fühlt sich geschmeidiger an.

Zudem meine ich, dass sich auch der Haarausfall mit GIMPET ShinyCat eindeutig in Grenzen hält. Was mir weiterhin noch aufgefallen ist: Bei den anderen Feucht-Futtersorten kommt es ab und an vor, dass die Tiger zu hastig fressen und dann das eiligst Verschlungene nicht nur in hohem Bogen, sondern auch direkt wieder erbrechen. Mein armer Teppich!
Bei GIMPET ShinyCat war das allerdings noch nie der Fall – weder bei GIMPET ShinyCat Thunfisch, GIMPET ShinyCat Thunfisch mit Garnelen, GIMPET ShinyCat Hühnchen oder bei GIMPET ShinyCat Hühnchen mit Garnelen. Weitere Sorten konnte ich bisher noch nicht entdecken, geschweige denn erproben.

Der Vollständigkeit halber sollen an dieser Stelle die Zutaten – beispielhaft an der Sorte GIMPET ShinyCat Thunfisch und der normalen Verkaufsgröße von 85 Gramm – aufgeführt werden:

Thunfisch: 49,4%

Protein: 14,0%
Fettgehalt: 0,5%
Rohfaser: 1,0%
Rohasche: 1,0%
Feuchtigkeit: 86,0%

Zusatzstoffe pro 1kg:
Vitamin E: 50 mg
Tarin: 980 mg

Auch wenn ich GIMPET ShinyCat für meine Katzen toll finde, so ist der Preis doch sehr hoch, weshalb meine Stubentiger damit auf keinen Fall ausschließlich gefüttert werden. Eine Packung, die aus 2 x 85 g besteht, kostet 1,79 Euro. Zum Preisvergleich: Das Feuchtfutter “Miamor“ kostet pro 100g-Dose nur 0,75 Euro, der Wettbewerber “Schmusi“ im direkten Vergleich bei einer 100 g-Dose sogar nur 0,55 Euro.

Fazit

Ja, meine Samtpfoten und ich finden GIMPET ShinyCat ziemlich genial. Aber: Da ich die Dosenöffnerin und damit auch diejenige bin, die diese Dosen erst einmal verdienen muss (wohingegen die Stubentiger noch nicht einmal mit den Wimpern zucken, wenn ich ihnen die entsprechenden Kassenbons unter die Nase halte), kommt GIMPET ShinyCat definitiv nicht jeden Tag in den Napf. Schade eigentlich! Aber es hat auch was Gutes: Auch wenn ich sonst oft genug machtlos gegenüber 12 krallengeschärften Pfoten bin, was in den Napf kommt, entscheide immer noch ich!

GIMPET ShinyCat Katzenfutter kaufen

Wer das GIMPET ShinyCat Katzenfutter kaufen möchte, kann dies BEISPIELSWEISE online hier bei Amazon tun. Hier haben wir eine Produktauswahl zusammengestellt:

Preisvergleich

Nutzen Sie unseren Preisvergleich, um "" günstig zu kaufen. Die Preise beziehen sich auf ausgewählte Onlineshops.

Keine EAN oder ASIN vergeben

Hat dir der Testbericht geholfen?

Hat dir unser "" Test weit geholfen? Dann gib bitte eine Bewertung ab.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertung)
Loading...

Ein Gedanke zu „GIMPET ShinyCat Katzenfutter: – Hält, was es verspricht

  • 27. Februar 2013 um 14:47
    Permalink

    Danke Mr.Crowley für den ShinyCat Testbericht. Ich kann dem auch voll zustimmen.
    Was mich aber an der SDache stört ist die Verpackung. Völlig unnötig, die Döschen in Plastik zu verpacken.
    Was das wieder für die Umwelt heißt…..nicht auszudenken.

    Leider kann ich im Net keine Homepage finden, um mich beim Hersteller zu beschweren. Werde aber nicht aufgeben 🙂
    Lg nadine

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*