Rohkost erleben mit Pure Raw

Pro: gesunde Rohkost, mehr Kreativität in der Küche
Kontra: ohne Interesse für neue oder alternative Lebensmittel geht nichts

Empfehlenswert:

Rohkost, was genau ist das? Die meisten stellen sich darunter wahrscheinlich einfache Salate, Obst und Gemüse vor. Aber es gibt so viel mehr zu entdecken! Heutzutage gibt es sogar eine ganze Ernährungsbewegung im Bereich der Rohkost. Die sogenannten Rohköstler achten darauf, nichts zu essen, was über 42°C erhitzt wurde, weil die Struktur und einige Nährstoffe von Lebensmitteln dann teilweise zerstört werden. Sie möchten lebendige Nahrung zu sich nehmen, die dem Körper nicht zu viel Kraft durch anstrengende Verdauungsarbeit rauben, sondern, im Gegenteil, ihm Kraft und Enzyme schenken.

Kritik an Rohkost

Die alleinige Ernährung durch Rohkost stößt jedoch auf harsche Kritik. Es gibt Lebensmittel (bspw. Kartoffeln, Reis, Hülsenfrüchte, diverse Pilze, die durchs Kochen überhaupt erst essbar, oder zumindest leichter verdaulich werden. Zudem werden beim Kochen Krankheitserreger abgetötet.

Auf Rohkost spezialisierte Online Shops

Pure Raw ist ein Online-Shop, der sich auf vielerlei Rohkost spezialisiert hat. Die Auswahl ist dabei überraschend groß. Es gibt sogenannte Superfoods, die, was Vitamin- und Mineralstoffdichte betrifft, zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt zählen, etwa getrocknete Gojibeeren, Hanfsamen oder Spirulina.

Außerdem gibt es Nüsse, die noch lebendig sind, und sich deshalb auch zum Keimen eignen. Rohkost hat viele Gesichter. Mit Pulvern, etwa Maca oder Mesquitepulver lassen sich herrliche Süßspeisen, Shakes oder Dressings herstellen. Getrocknete Algen lassen sich als Meeresspaghetti zubereiten, und aus Chia-Samen kann man geleeartige Puddings zaubern.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und das Schöne ist, dass alle Lebensmittel, die entstehen, gesund und nährstoffreich sind. Viele Rohköstler, aber auch Ärzte und Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass lebendige Nahrung in der Lage ist, kleine körperliche Beschwerden zu heilen. Dazu bedarf es zwar insgesamt einen Änderung des Lebensstils, aber ich finde das trotzdem beachtlich.

 

Wir haben für euch einmal ein paar Sachen von Pure Raw getestet:

 

 

 

 

 

 

 

Kakao

In Kakao wurde, neben vielen Vitaminen und Mineralien, die höchste Konzentration von Antioxidantien aus allen Lebensmitteln nachgewiesen. Durch die Neurotransmitter Serotonin und Dopamin wirkt er zudem anregend und stimmungsaufhellend.

Roher Kakao schmeckt nicht so viel anders, als herkömmlicher Kakao; eventuell etwas milder. In seiner erhitzten und verarbeiteten Form sind all die guten Sachen aber leider nicht mehr vollständig enthalten.

 

Carobpulver

Carobpulver sieht ähnlich aus wie Kakao, ist vom Geschmack her aber weniger bitter und hat von Natur aus eine karamellartige Süße. Auch ein malziges Aroma konnte ich herausschmecken. Es wird aus dem Johannisbrotbaum gewonnen und fein gemahlen. Im Gegensatz zu Kakao enthält es keine anregenden und stimulierenden Substanzen, ganz aber ganz genauso verwendet werden – ob als heiße „Schokolade“ oder zum Backen.

 

Stevia

Stevia wird nun schon seit einigen Jahren als DIE Alternative zu Zucker gehandelt. Es lässt sich ähnlich anwenden, wie künstlich hergestellte Süßstoffe, und enthält auch kaum Kalorien. Im Gegensatz zu Aspartam und Co. ist es aus gesundheitlicher Sicht jedoch nicht bedenklich.

Viele Stevia-Produkte haben mit der natürlichen Süßkraut-Pflanze aber nur noch wenig zu tun, und sind als durchsichtige Extrakte oder weißliche Tabs zu erhalten. Dabei besitzt Stevia auch in seiner ganz natürlichen Form eine vielfach höhere Süßkraft als Zucker.

Pure Raw bietet Stevia deshalb direkt als gemahlene Pflanze in Form von grünem Pulver an. Geschmacklich ist das ein klein wenig gewöhnungsbedürftig, und man braucht etwas Zeit, bis man ein Gefühl für die richtige Dosierung bekommt, aber es ist auf jeden Fall eine tolle Sache für Desserts, Tees, süße Kakaogetränke usw.

 

Macapulver

Macapulver enthält viele Proteine und Eisen – Nährstoffe, von denen manche glauben, dass Menschen, die tierische Produkte meiden, sie nicht in ausreichender Form aufnehmen können. (Das ist natürlich Unsinn!)

Das Pulver wird aus der Wurzel der Maca-Pflanze hergestellt, und soll Depressionen, Müdigkeit und sexuellen Störungen entgegen wirken. Es überzeugt auf jeden Fall auch durch seinen Geschmack. Mit seinem leichten Vanillearoma peppt es viele Getränke auf. Mein Bananen-Erdbeershake wird damit cremiger, weicher und einfach leckerer.

 

Verzicht oder die Entdeckung neuer Gourmetwelten?

Alle Produkte haben Bio- und Rohkostqualität, etwas was man in normalen Läden kaum finden wird.
Man glaubt immer, seine Ernährungsweise zu ändern, das würde Verzicht bedeuten. Aber stattdessen öffnet sich einem dann häufig eine völlig neue Welt und nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Vegane Rohköstler essen Puddings und Pizzen, Brot und Käseersatz, süße Aufstriche und Dips. Man muss auf nichts verzichten; man muss nur offen und interessiert sein, die Augen offen halten und die verschiedenen Alternativen, die uns angeboten werden auch wahrnehmen.

Aber natürlich muss man nicht zum Rohköstler werden, um die Vielfalt von Pure Raw nutzen zu können. Das bin ich auch nicht. Nur warum soll ich tot gekochte und erhitzte Lebensmittel essen, wenn es sie genauso schmackhaft in ihrer ursprünglichen Form gibt? Ich esse lieber rohe Nüsse oder nutze rohen Kakao, um meinem Körper wenigstens teilweise etwas Gutes zu tun.

Gestern habe ich mir zum Beispiel ein gesundes Schokodessert hergestellt. Dazu habe ich nur Sojajoghurt, etwas Stevia und rohen Kakao in den Mixer gegeben:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Perfekt!

Weitere Links

Hat Dir der Test gefallen? Dann gib bitte eine Bewertung ab!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Weitere Links

Dieser Testbericht wurde geschrieben von

Der Produkttest ist nach größter Sorgfalt geschrieben. Fehlerfreiheit kann trotzallem nicht garantiert werden.

Artikel-Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.