Rougette Ofenkäse Landkäse fein-würzig Test

Rougette Ofenkäse Landkäse fein-würzig

Die Testergebnisse in Kürze:

Pro:

Köstlich

Kontra:

Bisschen teuer

Unser Testurteil

1 (Sehr gut)

Kauf empfohlen?

Ja

In unserem heutigen Testbericht wird es lecker: Es geht um den Rougette Ofenkäse.

Bei uns im Supermarkt bleibe ich öfters mal vor dem Käseregal stehen, um mir die Auswahl von billigen chemieverseuchten Käse anzuschauen. Doch eines Tages sah ich eine Verpackung, auf der mich ein leckerer geschmolzener Käse anlächelte: Tatatatata: Es war der Rougette Ofenkäse. Den musste ich natürlich ausprobieren. Es gab mehrere Sorten zur Auswahl. Ich entschied mich für den Rougette „fein-würzig“. Und ist der Rougette Ofenkäse so lecker wie er auf der Verpackung aussieht? Tja, da heißt es weiterlesen.

Der Rougette Ofenkäse sieht ungebacken wie ein ganz normaler Camembert aus. Er ist vollkommen rundlich, von außen weiß und wiegt laut Verpackung 320g.

Zubereitung

Die Zubereitung ist wirklich sehr einfach. Ofenkäse auspacken, in den vorgeheizten Ofen “schmeißen” und 10 Minuten Däumchen drehen. Doch Moment, wir sind noch nicht fertig. Nun muss der Käse hinausgenommen werden und Käseoberfläche kreuzförmig aufgeschnitten werden. Die dadurch entstandenen vier Teile werden nach außen geklappt. Anschließend muss der Käse nocheinmal für etwa 7-10 Minuten in den Ofen. Die Dauer hängt natürlich von der gewünschten Bräunung des Käses ab. Und voilà: Der Ofenkäse ist fertig.

Hinweis: Der Ofenkäse ist nicht für die Mikrowelle geeignet!

Und wie schmeckt der Ofenkäse nun?

Die aufgeklappten Ecken sind knusprig geworden und schmecken einfach göttlich. Der Käse in der Mitte brodelt. Er ähnelt einem Fondue. Perfekt, um Brot darin einzutunchen. Der Ofenkäse sieht im Großen und Ganzen, wie auf der Verpackung aus. Also genau so köstlich.

Der Rougette Ofenkäse schmeckt insgesamt so ähnlich wie ein geschmolzener Camembert, nur etwas cremiger. Obwohl der Käse „fein-würzig“ heißt, ist kaum ein würziger Geschmack zu finden. Das ist aber auch vollkommen okay, denn der Käse schmeckt auch so einfach toll. Besonders weil er so cremig ist. Auf der Verpackung ist extra angegeben, dass die Cremigkeit eine Woche vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, optimal ist. Daraus lässt sich schon schließen, dass der Käse, je nach Datum also anders schmeckt. So etwas hat man heutzutage bei fabriziell hergestellten Produkten selten. Nicht nur bei der Cremigkeit unterscheidet sich der Käse, manchmal schmeckt er strenger, und manchmal milder.Der Rougette Ofenkäse schmeckt wie geschmolzener Camembert, nur etwas cremiger. Obwohl der Käse „fein-würzig“ heißt, ist kaum ein würziger Geschmack zu finden. Das ist aber auch vollkommen okay, denn der Käse schmeckt auch so einfach toll. Besonders weil er so cremig ist. Auf der Verpackung ist extra angegeben, dass die Cremigkeit eine Woche vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, optimal ist. Daraus lässt sich schon schließen, dass der Käse, je nach Datum also anders schmeckt. So etwas hat man heutzutage bei fabriziell hergestellten Produkten selten. Nicht nur bei der Cremigkeit unterscheidet sich der Käse, manchmal schmeckt er strenger, und manchmal milder.

Serviertipps

Man kann den Rougette Ofenkäse mit einer Vielzahl von Beilagen kombinieren. Auf der Verpackung befinden sich dazu Tipps. Zum Beispiel Brot, Schinken, Obst, Salat usw.

Natürlich kann man den Käse auch pur essen, aber nur der Käsegeschmack ist auf Dauer etwas eintönig. Meine Empfehlung: den Käse mit Baguette und Preiselbeeren servieren. Weißbrot passt ja ohnehin zu Käse, und die Preiselbeeren geben den ganzen einen fruchtig-süßen Anstrich. Köstlich!

Macht der Käse satt?

Auf der Verpackung steht: „Für 2-3 Personen“. Das kann ich leider nicht bestätigen. Mich sättigt der Käse gerade so eben, plus Brot. Und ich bin natürlich nur eine Person. Die anderen 2 würden also ganz schön hungrig bleiben.

Zutaten

(Zitiert von der Verpackung)

Deutscher Weichkäse, Doppelrahmstufe, Farbstoff Paprikaextrakt.

Preis

Je nach Kaufort kostet der Rougette Ofenkäse zwischen 2,50-3€.

Meine Meinung & Fazit

Der Rougette Offenkäse ist klar zu empfehlen. Er ist recht schnell und einfach zu zubereiten. Mit 3€ ist er nicht gerade die billigste Mahlzeit, aber der gute cremige Käse lässt das entschuldigen. Die Geschmacksrichtung heißt zwar „fein-würzig“, aber ein wirklich würziger Geschmack ist nicht zu finden, was aber kein wirklicher Nachteil ist.

Weil man den Rougette Offenkäse mit einer Vielzahl von Beilagen kombinieren kann, wird das Geschmackserlebnis auch nicht so schnell langweilig. Zudem schmeckt der Rougette auch jedes mal ein klein wenig anders. Deshalb kann ich klar eine Kaufempfehlung aussprechen.

Der Käse ist auch noch in weiteren Geschmacksrichtungen zu kaufen

  • Cremig-mild
  • Knoblauch
  • Gartenkräuter

Herstelleradresse

Käserei Champignon

87493 Lauben (Allgäu)
Deutschland

www.ofenkaese.de

Preisvergleich

Nutzen Sie unseren Preisvergleich, um "Rougette Ofenkäse Landkäse fein-würzig" günstig zu kaufen. Die Preise beziehen sich auf ausgewählte Onlineshops.

Keine EAN oder ASIN vergeben

Hat dir der Testbericht geholfen?

Hat dir unser "Rougette Ofenkäse Landkäse fein-würzig" Test weit geholfen? Dann gib bitte eine Bewertung ab.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertung)
Loading...

2 Gedanken zu „Rougette Ofenkäse Landkäse fein-würzig

  • 15. Januar 2011 um 19:00
    Permalink

    ein mont d’or kann ähnlich zubereitet werden und ist ein
    gedicht. der rougette „fein würzig“ is eine fade,
    langweilige enttäuschung und da hilft auch selber nachwürzen
    nichts denn der Käse ist einfach an sich nichtssagend,
    werden jedem davon abraten und ihm fondue oder racelette
    empfehlen.

    Antwort
  • 15. Januar 2011 um 19:48
    Permalink

    Hallo Ärtynyt,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Aus heutiger Sicht kann ich dir nur zustimmen. Als ich den Testbericht über den Rougette Ofenkäse vor 6 Jahren schrieb, war entweder die Rezeptur besser, oder mein Geschmack hat sich geändert. Ich habe den Ofenkäse schon seit ca. 4 Jahren nicht mehr gegessen. Aus gleichen Grund: Der Käse ist fad und geschmacklich langweilig. Selbst mit Beilagen wie Weintrauben und Preiselbeeren. Den Tipp mit dem Mont d’Or werde ich vielleicht mal testen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*