Windows 7 Tuning: Geschwindigkeit optimieren

Das Betriebssystem Windows 7 glänzt mit vielen Neuerungen. Doch gerade auf älteren Rechnern kann es zu Leistungsproblemen kommen. Besonders Windows 7 User mit wenig Arbeitsspeicher (1 GB und weniger) sollten sich die folgenden Tipps aus unserem heutigen Mr. Crowley IT-Ratgeber aufmerksam durchlesen.


Tipp 1: Fenster Animationen abschalten

Sp√§testens seit Windows Vista hat Microsoft aufw√§ndige Fenster-Animationen eingef√ľhrt, die beim Minimieren, Maximieren oder Wechseln des Fensters abgerufen werden. Das sieht sch√∂n aus, vergeudet aber auch Performance. Daher sollten die Fenster-Animationen auf langsamen PCs abgeschaltet werden.

Hierzu geben wir im Startmen√ľ in der Suchleiste Folgendes ein:

SystemPropertiesPerformance

Windows 7 Leistungsoptionen

Windows 7 Leistungsoptionen

Es √∂ffnet sich das Fenster „Leistungsoptionen„. Hier unter dem Reiter „Visuelle Effekte“ folgende H√§kchen entfernen:

  • Animation beim Minimieren und Maximieren von Fenstern
  • Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen

Tipp 2: Schatten deaktivieren

Wir bleiben in den Einstellungen „Leistungsoptionen„. In Windows 7 haben der Mauszeiger und auch die Fenster einen Schatteneffekt. Wer statt Schatten lieber mehr Performance haben m√∂chte entfernt nun auch die H√§kchen bei:

  • Mausschatten anzeigen
  • Fensterschatten anzeigen

Tipp 3: Aero Peek deaktivieren

Und wir verbleiben weiterhin im Fenster „Leistungsoptionen„. Windows 7 verwendet eine neue Oberfl√§che namens „Aero Peek„. Diese Oberfl√§che soll eine intuitive Nutzung von Windows 7 erm√∂glichen. Mit „Aero Peek“ wird das Wechseln von Fenstern etwas einfacher und in der Taskleiste gibt es eine Vorschaufunktion, wenn man mit der Maus √ľber eine Anwendung f√§hrt. Alles in allem eine sch√∂ne Funktion, die aber enorm Leistung fordert. Wer die Performance von Windows 7 optimieren will, sollte „Aero Peek“ daher deaktivieren. Hierzu entfernen wird einfach das H√§kchen bei „Aero Peek aktivieren„.

Tipp 4: Windows 7-Suche deaktivieren

Windows 7 verwendet eine Index-basierte Suche. Wenn ein User einen Suchbegriff eingibt kann Windows 7 schnell ein Ergebnis liefern. Das Problem ist jedoch, dass der Index im Hintergrund aufgebaut wird. Und das kontinuierlich. Wer eine schnelle SSD-Festplatte eingebaut hat, kann auf den Suchindex ohnehin verzichten. User mit langsamen Festplatten sollten den Suchindex aus Performance-Gr√ľnden ebenfalls deaktivieren. Denn durch den Aufbau wird die Festplatte sehr beansprucht. Um die Windows 7-Suche zu deaktivieren, geben wir im Suchfeld des Startmen√ľs „Dienste“ ein.

Jetzt suchen wir den Dienst „Windows Search„, klicken doppelt auf den Eintrag und tragen als Starttyp „deaktiviert“ ein.

Wichtig: Es wird hiermit zwar eine deutliche Performance Optimierung erreicht, allerdings kann auch die leistungsfähige Windows 7-Suche nicht mehr voll verwendet werden.

Tipp 5: Windows 7 schneller booten

Windows 7 msconfig.exe

Klicken zum Vergrößern

Dieser Tipp gilt quasi f√ľr alle Windows Betriebssysteme: Wer Windows 7 schneller booten will, sollte die Anzahl der Programme, die Windows 7 beim Start l√§dt, reduzieren. Hierzu gehen wir wieder ins Suchfeld des Startmen√ľs und geben „msconfig.exe“ ein. Unter „Systemstart“ werden nun alle Programme angezeigt, die beim Booten gestartet werden. Es sollten alle unn√∂tigen Programme entfernt werden. Beispiel: Bei mir habe ich den „Open Office Schnellstarter“ entfernt.

 

Tipp 6: Optimierungssoftware nutzen

Viele der vorangegangenen Tipps k√∂nnen durch Optimierungs-Tools wie beispielsweise simplifast mit wenigen Mausklicks umgesetzt werden. So kann simplifast unn√∂tige Autostartprogramme erkennen und entfernen. Gleiches gilt f√ľr Windows-Dienste, die nicht unbedingt erforderlich sind. Der Vorteil: es gibt eine dauerhafte „R√ľckg√§ngig-Funktion“. Wenn eine Optimierung sich letztendlich als Fehlgriff erweist, kann alles mit einem Mausklick in den vorherigen Zustand zur√ľck versetzt werden.

Tipp 7: SSD-Festplatten nutzen

Ich weiss, dieser Tipp klingt etwas nach „Kaufen Sie sich doch einfach einen schnelleren Computer.“ Jeder User sich dennoch √ľber den Kauf einer SSD-Festplatte Gedanken machen. Fr√ľher waren die Prozessoren oder der Arbeitsspeicher der Flaschenhals des PCs. Heute sind es i.d.R. die Festplatten, die „nicht mehr hinterher kommen“. Mit einer SSD-Festplatte lassen sich Lese- und Schreibgeschwindigkeiten schon einmal um den Faktor 100 und mehr erh√∂hen.

Wir hoffen, dass euch diese Tipps zur Optimierung von Windows 7 weitergeholfen haben.

Tipps zum weiterlesen:

Weitere Links

Hat Dir der Test gefallen? Dann gib bitte eine Bewertung ab!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
Weitere Links

Dieser Testbericht wurde geschrieben von

Der Testbericht "Windows 7 Tuning: Geschwindigkeit optimieren" ist unabhängig und basiert auf persönlicher Erfahrung. Wir geben beim Erfahrungsbericht keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität und Korrektheit.

Artikel-Schlagwörter:

One Response to Windows 7 Tuning: Geschwindigkeit optimieren

  1. Ralf sagt:

    Danke f√ľr die Tuning Tipps. Hab ich gleich mal bei meinem WIndows 7 umgesezt. Allerdings hab ich keine wirklichen Geschwindigkeitsvorteile gemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.