Test

Maxime Erbsman kauft Blogs zum HARTZ IV Satz

Heute mal kein Testbericht, sondern eine Neuigkeit in eigener Sache bzw. eine Warnung fĂŒr Blogger!

Seit einigen Tagen schreibt ein gewisser Maxime Erbsman im großem Stil deutsche Blogger an und macht Kaufangebote fĂŒr die Blogs. Bisher haben wir fĂŒr mehrere Blogs folgende Massenmail erhalten:

Hallo,
ich habe Ihr Projekt

mrcrowley.de

gesehen und habe ernsthaftes Interesse, das Projekt zu erwerben.
Bitte melden Sie sich bei mir…

mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Maxime Erbsman

Als erstes hielten wir die Mail fĂŒr typischen Spam, aber nach dem mehrere Blogs von Mr. Crowley Redakteuren angeschrieben wurden, haben wir Herrn Erbsman dann doch mal geantwortet. Wir fragten was er denn fĂŒr die Blogs bieten wĂŒrde.

Die Antwort von Herrn Erbsman ließ nicht lange auf sich warten. Er bot uns fĂŒr das Mr. Crowley Blog 200€! Und dafĂŒr wollte er gleich noch all unsere Artikel haben. FĂŒr 200€ könnte ich nicht mal eine halbe Monatsmiete bezahlen. Dieses Angebot ist doch ein Witz. All die ganzen Mr. Crowley Artikel die ingesamt mehrere zehntausend Wörter enthalten, all die Links, die auf Mr. Crowley verweisen, die insgesamt mehrere Monate umfassende technische und redaktionelle Arbeit fĂŒr 200€! Da lohnt sich ja sogar HARTZ IV noch mehr!

FĂŒr die anderen Blogs haben wir ĂŒbrigens auch lachhafte BetrĂ€ge im dreistelligen Bereich angeboten bekommen.

Ich kann jedem Blogger nur empfehlen: Wenn euch Maxime Erbsman bzgl. eines Kaufersuches anschreibt, ignoriert es einfach. Herr Erbsman ist offenbar von der Dummheit deutscher Blogger ĂŒberzeugt. Seine angebotenen Kaufpreise liegen um ein Vielfaches unter dem Marktwert der Blogs. Lasst euch nicht fĂŒr dumm verkaufen und verschwendet keine Zeit mit Verhandlungen bei denen ihr noch weniger bekommt als ein ohnehin schon gebeutelter HARTZ 4 EmpfĂ€nger.

Ob Maxime Erbsman sein richtiger Name ist, kann ich nicht beurteilen. Der Herr hat mich ohne gĂŒltiges Mail-Impressum angeschrieben. Eine Google Recherche ergab, dass es sich bei Herrn Erbsman um einen israelischen SEOler handeln könnte.

Aber vielleicht möchte Herr Erbsman einmal hier selbst Stellung nehmen?

Preisvergleich

Nutzen Sie unseren Preisvergleich, um "" gĂŒnstig zu kaufen. Die Preise beziehen sich auf ausgewĂ€hlte Onlineshops.

Keine EAN oder ASIN vergeben

Hat dir der Testbericht geholfen?

Hat dir unser "" Test weit geholfen? Dann gib bitte eine Bewertung ab.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertung)
Loading...

6 Gedanken zu „Maxime Erbsman kauft Blogs zum HARTZ IV Satz

  • 29. September 2010 um 23:12
    Permalink

    huhu,
    ich habe diese Mail auch bekommen, Wort fĂŒr Wort und meine Antwort war von Anfang an das meine Seite nicht verkĂ€uflich ist!!!!! Sonne Mail kommen stĂ€ndig also einfach nur ignorieren.

    LG Mone

    Antwort
  • 30. September 2010 um 08:04
    Permalink

    Ach ihm geht es nicht nur um den Blog / Domain, sondern auch um alle BeitrĂ€ge? Pfft… Das ist ja noch schlimmer als gedacht! Wer weiß, was da hintersteckt! Ne, Finger weg!

    Antwort
  • 30. September 2010 um 17:16
    Permalink

    auch ich habe diese mail bekommen, danke fĂŒr die warnung, hĂ€tte das fast ernst genommen.

    Antwort
  • 1. Oktober 2010 um 07:50
    Permalink

    Ich verstehe euer getue aber garnicht! Ihr regt euch auf wie eine Gruppe 13 Jaehriger Maedchen weil jemand interesse hat euren Blog zu kaufen.
    Ist das denn so schlimm?

    Antwort
  • 1. Oktober 2010 um 08:18
    Permalink

    Hallo Randolf,

    nein das ist ĂŒberhaupt gar nicht schlimm. Wenn jemand unsere Blogs fĂŒr einen vernĂŒftigen Preis kaufen möchte, wĂŒrden sich einige aus der Crowley Redaktion sogar sehr freuen. UnverschĂ€mt ist der Preis, den Maxime Erbsman uns Bloggern bietet. Bspw. bot er 400€ fĂŒr ein PR 3 Blog mit mehreren tausend Links und hochqualitativen Artikeln. Über so ein Angebot könnte man im Prinzip lachen und es gleich danach in den MĂŒlleimer schmeißen. Blöd nur, wenn man sich extra Zeit genommen hat, und auf den Wunsch von Maxime Erbsman noch einige Statistiken ausgewertet hat. Dann weint man nĂ€mlich noch Jahre den verlorenen 20 Minuten nach ;-).

    PS: Den Link zu deiner Seite wearshortshorts.com habe ich entfernt. 1. Tue ich mich bei englischsprachigen Seiten ein bisschen schwerer, 2. hast du in deiner Blogroll Links zu Casino Seiten und 3. verstehe ich den Sinn dieses Blogs nicht. Oder sind die MĂ€dels auf den Bildern die Gruppe 13-jĂ€hriger MĂ€dchen, die sich so benehmen wie wir dummen Blogger? 😛

    Antwort
  • 19. April 2011 um 11:52
    Permalink

    Maxime Erbsman existiert tatsĂ€chlich und er heisst auch so, zumindest ist er sich dessen relativ sicher. Soviel ich weiss ist oder war er im Online Casino Business involviert, aber auch dort kann man anscheinend nicht dauernd gewinnen. NatĂŒrlich besteht immerhin noch die Möglichkeit, dass diese Mails von jemandem verschickt wurden, der Maxime Erbsmans Namen benutzt. Vielleicht hat Maxime Erbsman ja einen Zwillingsbruder, der genauso heisst, oder ein Alter-Ego, das (mehr oder minder legal) seinen Namen benutzt

    Im Prinzip ist es jedenfalls ganz einfach: wer seinen Blog nicht verkaufen möchte, verkauft ihn eben nicht.

    P.S. Ich hĂ€tte ĂŒbrigens ein interessantes Angebot fĂŒr Herrn Erbsman und zwar meinen Blog. Der ist allerdings ziemlich unbezahlbar, da er sich derzeit exklusiv in einem parallelen Universum befindet (also mein Blog, nicht Herr Erbsman) und auch die nĂ€chten 100 Jahre dort verbleiben wird.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*